Nachhaltigkeit in der Logistik

Immer mehr Kunden treffen ihre Entscheidung für einen Logistikdienstleister auch nach Umweltschutz- und Nachhaltigkeitskriterien.

Für 24plus ergänzen sich Ökonomie und Ökologie. Noch bietet die Nutzfahrzeugtechnik keine Fahrzeuge, die mit regenerativen Energien angetrieben werden. Damit beschränken sich die Möglichkeiten in der Stückgutlogistik darauf, die Auslastung zu verbessern und den Verbrauch herkömmlicher Fahrzeuge zu verringern.

Die prägenden Faktoren für die transportbedingten Emissionswerte sind Auslastung, die Stoppdichte im Nahverkehr, die Verkehrsführung der Hauptläufe, der Fuhrpark und die Verhaltenskomponente der Mitarbeiter, zuvorderst der Fahrer. Dies sind zugleich die Stellschrauben für die Wirtschaftlichkeit in der Stückgutspedition. Eine CO2-arme Logistik ist deshalb grundsätzlich eine wirtschaftliche und effiziente Logistik.

Ein wichtiger Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit besteht darin, Transparenz über die logistikbedingten Emissionen zu schaffen und die Bereiche der Logistikkette zu identifizieren, an denen besonders viele Treibhausgasemissionen entstehen. Dies ist die Voraussetzung dafür, wirksame Gegenmaßnahmen entwickeln zu können.

Zertifizierung

Die nationalen Stückgut-Systemverkehre von 24plus sind seit 2013 nach DIN-EN 16258:2013-03 zertifiziert. Mit dieser integrierten Methode ermittelt 24plus die Treibhausemissionen aller Transporte innerhalb des Netzwerkes und misst Veränderungen durch eingeleitete Optimierungen. Auf Basis dieser Erhebungen stellt 24plus seinen Partnern Best Practice Panels zur Verfügung und begleitet und fördert eingeleitete Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

24plus Systemverkehre

GmbH & Co. KG

Blaue Liede 12
36282 Hauneck-Unterhaun
Deutschland
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impressum      |      Datenschutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kontakt