24plus und Ecu-Line Deutschland kooperieren beiderseitig

Erste direkte Kooperation zwischen einer europaweiten Stückgutkooperation und einem Seefrachtanbieter / Ecu-Line wird assoziierter 24plus-Partner / Vereinfachtes Verfahren ermöglicht allen 24plus-Partnern Seefrachtgeschäfte weltweit / Ecu-Line hat Zugriff auf europaweites Systemnetz im Nachlauf

Hauneck, Hamburg, München (transport logistic) 12.05.2009 Die Stückgutkooperation 24plus logistics network hat mit dem Seefrachtunternehmen Ecu-Line einen neuen assoziierten Partner für internationale Seefrachtgeschäfte aufgenommen. Damit ist 24plus die erste Stückgutkooperation mit Sitz in Deutschland, die eine derart enge Partnerschaft mit einem reinen Seefracht-Carrier eingegangen ist und im gesamten System internationale Seefrachtdienste im Import und Export anbieten kann. Durch die Partnerschaft verbinden sich zwei Netze. Ecu-Line ist in 60 Ländern der Welt in der Seefrachtabwicklung von Stückgütern tätig, 24plus verfügt über ein europaweites Landverkehrsnetz für Stückgut. Daher wird die Kooperation auch keine „Einbahnstraße“ für Seefrachtsendungen aus dem 24plus-Netz sein. Vielmehr wird Ecu-Line die Verkehre von 24plus für Nachläufe nutzen. Die Kooperationsvereinbarung wurde wenige Tage vor der transport logistic gezeichnet. Der Start der operativen Zusammenarbeit erfolgt umgehend.

Ecu-Line ist ein Non-Vessel Operating Common Carrier (NVOCC) und damit keine Reederei mit eigenen Schiffen, sondern ein neutraler Transportdienstleister, der mit leistungsfähigen und bewährten Reedereien kooperiert. Dabei konzentriert sich Ecu-Line vorrangig auf das Stückgutgeschäft in der Seefracht und arbeitet dabei ausschließlich mit Speditionen zusammen. Als Stützpunkt für die 24plus-Sendungen dient der Standort Hamburg der Ecu-Line. Dort betreibt das Unternehmen zwei Container-Packstationen. Die Abwicklung der Sendungen läuft über das 24plus-Verkehrsnetzwerk. Das Depot erreichen alle 24plus-Partner täglich über die Verkehre zum Zentralhub in Hauneck, das Regionalhub Norddeutschland in Langenhagen bei Hannover oder über Direktverkehre. Alle Beteiligten erwarten einen reibungslosen Start der Zusammenarbeit.

„Diese Konstellation, dass sich ein europaweites Landverkehrsnetz mit einem Seefrachtanbieter so eng zusammenschließt, ist bisher einzigartig“, betont 24plus-Geschäftsführer Peter Baumann. „Wir bieten unseren Partnern, die vielfach keine eigenen Seefrachtgeschäfte betreiben, einen großen Mehrwert an. Sie werden durch die Erweiterung des Leistungsangebots von einem spürbaren Wettbewerbsvorteil vor anderen Spediteuren profitieren können.“ Auch Thomas Heydorn, Managing Director der Ecu-Line Deutschland, verbindet mit der Zusammenarbeit mit 24plus hohe Erwartungen: „Zum Ersten erhalten wir aus dem 24plus-Netz neue Stückgutmengen, zum Zweiten können wir Importeuren und Exporteuren einen europaweiten Nachlauf aus einer Hand und mit einem festen Partner anbieten.“

Schulung und vereinfachtes Verfahren

Um auch wenig im Seefrachtgeschäft bewanderten 24plus-Partnern den Einstieg in den neuen Markt zu erleichtern, arbeiten die Teams um Peter Baumann und Thomas Heydorn derzeit ein vereinfachtes Verfahren für die Seefrachtabwicklung aus. Heydorn: „Nicht jeder mittelständische 24plus-Partner hat eine eigene Import- und Export-Abteilung und ist daher in allen Abläufen und Begrifflichkeiten bewandert. Deshalb werden wir von der Ecu-Line diese Partner mit internetbasierten Handbüchern und einer Hotline-Beratung unterstützen und weiterhin versuchen, unseren Kollegen im operativen Geschäft den Papierkrieg weitestgehend abzunehmen.“

Der assoziierte 24plus-Partner Ecu-Line Deutschland ist eine Tochtergesellschaft der global aktiven Ecu-Line-Gruppe. Diese zählt zu den drei führenden Non-Vessel Operating Common Carrier weltweit. Gegründet wurde das 1.554 Mitarbeiter starke Unternehmen 1987 in Antwerpen, schon wenige Jahre später folgten Zweigstellen im Ausland. Heute verfügt das Unternehmen über 120 Büros in 60 Ländern der Erde. Seit 2006 ist die indische Allcargo Global Logistics mit 852 Mitarbeitern Mehrheitsgesellschafter der Firmengruppe. In Deutschland ist Ecu-Line seit 1995 vertreten und beschäftigt 50 Mitarbeiter in der operativen Zentrale in Hamburg und der Zweigstelle Bremen. Alle operativen Tätigkeiten im Güterumschlag übernehmen spezialisierte Dienstleister. Neben dem Hauptsitz in Hamburg hat Ecu-Line Deutschland eine Niederlassung in Bremen.

24plus logistics network ist eine leistungsfähige Speditions- und Logistikkooperation europäischen Zuschnitts. In der Kooperation wirken 60 feste Systempartner zusammen und bilden ein einheitliches Verkehrsnetz mit definierten Leistungsstandards. 48 Partner sind in Deutschland ansässig, zwölf weitere Systempartner übernehmen in ihren Ländern und Regionen Hub-Funktionen. Die Kooperation bietet ihren Mitgliedern und deren Kunden ein flächendeckendes Stückgutnetz in Europa und zusätzlich logistische Mehrwertdienste. Im Jahr 2008 wurden im Kooperationsnetz 7,7 Millionen Stückgutsendungen bewegt. Der im Kooperationsnetz erwirtschaftete Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2008 auf 454,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr erzielte 24plus damit ein Wachstum von 5,8 Prozent.

24plus Systemverkehre

GmbH & Co. KG

Blaue Liede 12
36282 Hauneck-Unterhaun
Deutschland
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impressum      |      Datenschutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kontakt