24plus öffnet zum „Tag der Logistik“ am 16. April 2009 das Zentralhub Hauneck

Logistik zum Anschauen und Verstehen: Wie werden in wenigen Stunden 1.000 Tonnen Stückgüter umgeladen? Einladung an Schüler, Studenten, Fachpublikum und die allgemeine Öffentlichkeit, aber auch die Presse

Hauneck, 16.03.2009 Die Stückgutkooperation 24plus logistics network öffnet am 16. April 2009, dem diesjährigen bundesweiten „Tag der Logistik“, das Zentralhub in Hauneck und lädt Schüler, Studenten, Fachpublikum und die allgemeine Öffentlichkeit zur Besichtigung des nächtlichen Stückgutumschlags ein. Die Hubbesichtigung beginnt um 20.30 Uhr. Sie ist kostenlos. Eine Anmeldung auf der Internetseite www.tag-der-logistik.de (Unterpunkt: Veranstaltungen) ist notwendig. Anmeldeschluss ist der 2. April 2009. Teilnehmer müssen außerdem einen Ausweis zur Veranstaltung mitbringen.

In eigener Sache: Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Teilnahme am Tag der Logistik in Ihren Veranstaltungskalendern oder im redaktionellen Teil berücksichtigen.

Natürlich sind Sie als Medienvertreter auch bei der Veranstaltung besonders willkommen. Im Umfeld der Veranstaltung steht der 24plus-Geschäftsführer Peter Baumann Medienvertretern gerne für Gespräche zur Verfügung. Bitte berücksichtigen Sie, dass die Ausweispflicht auch für Vertreter der Presse gilt. Journalisten werden gebeten, sich per E-Mail unter Systemzentrale@24plus.de anzumelden.

Über 24plus und das 24plus-Hub

24plus logistics network ist eine leistungsfähige Speditions- und Logistikkooperation europäischen Zuschnitts. In der Kooperation wirken 60 überwiegend mittelständische Speditionsbetriebe als feste Systempartner zusammen und bilden ein einheitliches Verkehrsnetz mit definierten Leistungsstandards für Stückgüter. 48 Partner sind in Deutschland ansässig, zwölf weitere Systempartner übernehmen in ihren Ländern und Regionen Hub-Funktionen.

Als Stückgut werden Einzelsendungen zwischen etwa 30 Kilogramm und 2,5 Tonnen bezeichnet. Kleinere Sendungen werden als Pakete befördert, schwerere normalerweise als Teilladungen. Eine Besonderheit der Stückgutlogistik besteht darin, dass der Markt heute erwartet, dass diese Stückgüter so schnell zugestellt werden wie Briefe oder Pakete, also innerdeutsch binnen 24 Stunden. Außerdem erwarten die Kunden, dass Stückgutspeditionen europaweit zustellen können. Um dies zu gewährleisten, müssen Stückgutspeditionen entweder groß genug sein, um eigene Europanetze zu betreiben, was nur den Großkonzernen gelingt. Oder aber, die Stückgutspeditionen bringen sich in gemeinsame Netze wie das von 24plus ein.

24plus stellt seinen Systempartnern und deren Kunden ein Netz mit Flächendeckung in ganz Europa zur Verfügung. Das Netz ist zweistufig. Haben zwei Partner viele Sendungen für das jeweilige Bestimmungsgebiet, installieren sie einen Direktverkehr, der als feste Linie zwischen ihren Speditionsdepots pendelt. Dies ist schnell und wirtschaftlich. Im Netz von 24plus laufen über 80 Prozent der Sendungsmengen über Direktverkehre. Sendungen für Regionen, in die sich ein Direktverkehr nicht rechnet, werden in der Hub-and-Spoke-Systematik bearbeitet. Der englische Fachbegriff steht für Nabe und Speiche. Wie bei einem Rad die Speichen fahren dabei Lkw sternförmig auf einen zentralen Punkt zu, laden im Hub aus und nehmen Sendungen für ihre Region wieder zurück. Mit dieser Konstruktion lässt sich Flächendeckung für jeden Partner erreichen. Kunden haben die Möglichkeit, von jedem Punkt Europas aus Mengen in das Netz einzuspeisen, bei festen Laufzeiten.

Das Zentralhub von 24plus in Hauneck bei Bad Hersfeld liegt in der verkehrsgeografischen Mitte Deutschlands und damit im Zentrum Europas. Alle Systempartner von 24plus bedienen das Zentralhub täglich im Nachtsprung. Innerhalb weniger Stunden kommen dort bis zu 70 LKW an, werden entladen, mit Stückgütern für ihren Empfangsbereich beladen und abgefertigt. Das Zentralhub wurde 1999 errichtet und 2008 erweitert und gilt als eine der modernsten Umschlaganlagen für Stückgüter in Europa. Im Zentralhub Hauneck können pro Nacht über 1.000 Tonnen Stückgüter umgeschlagen werden. Im Inneren der fußballfeldgroßen Anlage befinden sich technische Besonderheiten wie eine automatische Förderanlage für Hubwagen.

24plus Systemverkehre

GmbH & Co. KG

Blaue Liede 12
36282 Hauneck-Unterhaun
Deutschland
Tel. +49 (0)6621/9208-0
Fax +49 (0) 6621/9208-19

24Plus

Impressum      |      Datenschutz      |     ADSp/CMR/AGB      |      Kontakt